SKV Feuerwehr Wien Rettungshunde

2019

Auf Einladung unserer Ungarischen Rettungshunde Freunde waren wir vom 26.11.- 01.Dezember 2019 im Raum Budapest zum gemeinsamen Training geladen.






Der erste Teil der IRO Trainerprüfung fand vom 21.-24.November 2019 in Eggendorf statt. Unsere Organisation stellte zu dieser Überprüfung der Traineranwärter einen Leadtrainer, Dolmetsch sowie zwei Hundeführer mit Hunden zur Verfügung.






15.-17.November 2019 waren zwei Hundeführer unserer Organisation als Bewerter beim Auslandseinsatztest MRT des Österreichischen Roten Kreuz eingeladen.






Vom 12.-13. November 2019 waren wir als Trainer und Teilnehmer beim "IRO Trainer Fortbildungswochenende" in Gmunden/Regau anwesend.




Vom 18.-27.Oktober 2019 waren wir wieder als Trainer, aber auch mit Hundeführern, in der nun schon zum fixen Ausbildungsprogramm unserer Organisation gehörenden "Wiesmadern Ausbildungswoche" in Schöneben Oberösterreich anwesend.






Die 25. IRO WM 2019, welche vom 17.-22.09.2019 in Villejust/Paris (FR) stattfand, war eine von Schönwetter bevorzugte Veranstaltung. Die für die Ausrichtung beauftragte Organisation gab sich große Mühe um diese WM erfolgreich durchzuführen. Für unsere Organisation lief es dieses Mal nicht den Erwartungen entsprechend ab, keiner unserer Teilnehmer konnte erfolgreich abschließen. Ein Grund für dieses schlechte Ergebnis war aber auch das mangelnde Verantwortungsbewusstsein, der von der IRO für die Abhaltung der Fährte Verantwortlichen. Es wurde gleich am ersten Fährten Wettkampftag festgestellt, dass es scheinbar unmöglich ist, aufgrund des harten, staubigen und von Starkwind beeinflussten Gelände eine positive Fährte abzulegen. Leider waren die eingeteilten Fährtenleger auch keine geschulten Kräfte und machten die gestellten Aufgaben noch schwieriger als sie es schon waren. So kam es, das kein einziger Fährtenteilnehmer auch nur bis zur Hälfte der ausgelegten Fährten kam, und alle Fährten Teilnehmer, welche viel Arbeit Zeit und Kosten für die Teilnahme an dieser WM investiert hatten, frustriert die Heimreise antraten.






Vom 06.-08.September 2019 fand das 30.Feuerwehrfest der Berufsfeuerwehr Wien statt. Ein großer Anziehungspunkt waren wie jedes Jahr unsere Rettungshunde. Die eingesetzten Hunde mussten schon starke Nerven zeigen um den Ansturm der Kinder, welche von allen Seiten auf sie einstürmten durchzuhalten.






Berlinerisch Wienererische Freundschaft: Partner mit Herz und Spürnase Einmal im Jahr besucht die Rettungshundestaffel des SKV der Wiener Feuerwehr die 1. Rettungshundestaffel des ASB Berlin. Gemeinsam trainieren die Rettungshundeteams dann auf dem begehrten Trainingsgelände in Berlin-Marienfelde für Rettungseinsätze in der ganzen Welt. Eine hilfreiche Partnerschaft mit Herz und Spürnase. „Heute war ein erfolgreicher Tag mit intensivem Training und tollen Aufgaben“, freut sich Rettungshundeführerin Silvia Mielich. Die 12 ehrenamtlichen Rettungshundeführerinnen und Rettungshundeführer vom SKV-Wien verbringen von Samstag, dem 17. bis Sonntag, den 25.08.2019 ihren Urlaub mit 20 Hunden auf dem Übungsgelände der 1. Rettungshundestaffel Berlin. Hier trainieren sie mit der ASB-Rettungshundestaffel vor allem ihr Spezialgebiet, die Trümmersuche. Denn dafür ist das Trainingsgelände in der Welt der Rettungshundeorganisationen berühmt. Mit viel ehrenamtlichem Einsatz hat die 1. Rettungshundestaffel Berlin das Gelände auf- und regelmäßig umgebaut, um die Rettungshundeteams immer wieder vor neue Herausforderungen zu stellen. Peter Schüler, Gründer der Rettungshundestaffel des SKV-Wien beeindruckt der Ehrgeiz des stellv. ASB-Landesvorsitzenden und Fachdienstleiter der 1. Rettungshundestaffel Detlef Kühn, das Gelände immer weiter zu entwickeln: „Das ASB-Gelände ist sehr begehrt. Es gibt zwar wesentlich größere Übungsplätze, aber die Gegebenheiten hier sind sehr gut für die Trümmersuche geeignet. Und das intensive einwöchige Training lohnt sich. Die Hunde machen schnell Fortschritte. Eine große Hilfe für unsere Einsätze wie zuletzt Ende Juni bei einer Gasexplosion in einem Mehrfamilienhaus in Wien.“ In Österreich gibt es eine Vielzahl an Rettungshundeorganisationen. Die Prüfungen sind Ländersache und nicht verpflichtend. Als Organisation der Katastrophenhilfe der Wiener Feuerwehr legt die Staffel wie die Rettungshundestaffel des ASB Berlin alle zwei Jahre eine Einsatzprüfung nach internationalen Standards ab. Vom Österreichischen Bundesheer wird sie zu Einsätzen in der ganzen Welt gerufen. Wie die 1. Rettungshundestaffel Berlin führten sie ihre Rettungseinsätze bereits in den Iran, die Türkei und viele andere Länder. Das gemeinsame Engagement für die Rettung von Menschenleben verbindet die beiden Rettungshundestaffeln. Detlef Kühn liegt die hilfreiche Partnerschaft deshalb sehr am Herzen: „Über die Jahre hat sich eine wertvolle Freundschaft und ein reger Austausch entwickelt. Gemeinsam gestalten wir die internationale Rettungshundearbeit mit und bringen die Rettungshundeausbildung voran. Das gemeinsame Training gibt uns wichtige Impulse, unsere Arbeit immer weiter zu verbessern, um im Einsatzfall bestmöglich helfen zu können. Wir bedanken uns für den produktiven Besuch und freuen uns schon auf die nächsten Treffen in Wien und hier in Berlin.“





Am 27.und 28. August wurden wir freundlicherweise vom Arbeiter Samariter Bund Burgenland unter der Leitung von Johann Höttinger zu einem gemeinsamen Flächen und Trümmertraining eingeladen. Bei wechselhaftem Wetter wurden auch unsere Junghunde entsprechend der Aufgabenstellungen gefordert.





Am 23.07.2019 um 1:00AM ist unser japanischer Freund Mr. Hiroaki Kemmochi bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

Der Tod eines geliebten Menschen
ist die Rückgabe einer Kostbarkeit,
die Gott uns nur geliehen hat.







Vom 01.- 06.07.2019 hatten wir wieder die Möglichkeit mit unseren Freunden aus Holland, Deutschland und Österreich in Schöneben (OÖ) eine Trainingswoche mit den Junghunden und den erfahrenen Hunden durchzuführen.






Vom 28.-30.06.2019 fand in Schöneben (OÖ) ein IRO Trümmerkurs für Anfänger statt. Magdalena, die Ausbildungsleiterin unserer Organisation versuchte ihr Wissen an die teilnehmenden Hundeführer/innen so gut wie nur möglich, in so kurzen Zeit, weiter zu geben






Am 26.Juni 2019 um etwa 16:30 Uhr stürzte ein Wohnhaus in Wien 1040 Pressgasse aufgrund einer vermuteten Gasexplosion teilweise zusammen. Es kamen 4 Hundeführer unserer Organisation mit ihren Hunden zum Einsatz welcher bis 27.Juni mit der Suche nach noch zwei verschütteten Personen andauerte.
Traurige Bilanz: mehrere schwer Verletzte und 2 Todesopfer.






Vom 17.-24.Juni 2019 waren zwei unserer Rettungshundeführer zur Feier "25 Jahre RDTA" eingeladen. Die Feier fand am 22.06. in einem Hotel in Yokohama statt. Gleichzeitig wurde auch die 20 jährige Zusammenarbeit, und die Freundschaft zwischen der japanischen Rettungshunde Organisation RDTA und der Rettungshunde Organisation der Feuerwehr Wien erwähnt. Es wurde aber nicht nur gefeiert; ein viertägiges Seminar mit Hundeführern aus Japan und Taiwan wurde unter der Leitung von Hidehiro Murase und Magdalena Koczera durchgeführt.





Bei großer Hitze wurde vom 08.-10.06.2019 im Raum Wiener Neustadt eine Internationale IRO Prüfung abgehalten. 5 angetretene Hundeführer unserer Organisation konnten eine positive "B" Prüfung ablegen. Das Richterteam setzte sich aus Japan, Tschechien und Deutschland zusammen. Die Organisation dieses sehr aufwendigen Bewerbes, und die dafür notwendigen Helfer übernahmen wieder die Hundeführer von den eigenen Organisationen unter der Leitung von Charlotte Kranz.






Beim Internationalen IRO MRT in der FLÄCHENSUCHE vom 22.-26.Mai 2019 in Niederösterreich "Hohe Wand" waren einige Österreichische Organisationen (K-9) in Zusammenarbeit, bei der Ausrichtung dieses aufwendigen logistischen Einsatztest, als Helfer, Prüfungsleiter und Bewerter tätig. Zwei Hundeführer unserer Organisation stellten sich als Starter dieser schwierigen Aufgabe. Beide gaben ihr Bestes aber leider konnte nur einer davon, das angestrebte Ziel erreichen.






Vom 11.-19.Mai 2019 nahmen wieder einige Hundeführer unserer Organisation an der schon traditionellen Ausbildungswoche für Rettungshunde in Schöneben (Wiesmadern) teil.






Bei der vom 03.-05.Mai 2019 durchgeführten IRO Prüfung in Brünn waren wir mit nur vier positiven Prüfungsergebnissen nicht sehr zufrieden. Unsere japanischen Kollegen waren mit zwei positiven Trümmerergebnissen recht erfreut. Es wurden durch die durchführende Organisation wirklich gute Arbeitsbereiche für die Durchführung dieser IRO Prüfung angeboten.






Vor der IRO Prüfung in Brünn konnten wir mit unseren Freunden aus Japan, Schweiz und Deutschland noch einige Trainingseinheiten absolvieren.






Teilnahme am IRO Trümmerkurs für Fortgeschrittene vom 26.-28.04.2019 im Tritolwerk (AT)






Die vom 19.-21.04.2019 durchgeführten IRO Prüfung in Zsambek (HU) schlossen wir mit drei positiven Bewertungen ab.






Vom 08.-11.04.2019 war unsere Trainerin Magdalena, ein Teil einer IRO Trainergruppe für Taiwanesische Hundeführer in Nantou County (TW)







Vom 29.-31.März konnten wir mit fünf positiven Ergebnissen bei der IRO Prüfung in Herne (DE) recht zufrieden sein.







Am Freitag den 22.03.2019 gegen 1500 Uhr wurden wir zu einem Einsatz "Eingestürztes Wohnhaus" in Wien 1210 gerufen. Da wir gerade beim Trümmertraining 60 Kilometer von Wien entfernt waren, und der Stau auf den Zufahrtsstraßen nach Wien sehr groß war, hatten wir eine recht abenteuerliche Anreise. Unsere Hunde erkannten nach kurzer Zeit ihres Einsatzes, dass keine Personen mehr unter den Trümmern verschüttet waren.









In den ersten Wochen im neuen Jahr 2019 waren wir Hauptsächlich mit dem spielerischen Training unserer, neuen heranwachsenden Junghunden beschäftigt. Es ist die Zeit gekommen wo unsere erfahrenen Rettungshunde, schön langsam in den wohlverdienten Ruhestand gehen werden. Auch bei unserer Organisation ist ein Generationswechsel der Rettungshunde unumgänglich.







Ein Zusammenschnitt der IRO - WM 2018 Slowenien










SKV Feuerwehr Wien Rettungshunde

2019