SKV-KHD Feuerwehr Wien Rettungshunde

2016


Vom 17.-20.November 2016 durften wir in entspannter Atmosphäre bei Rettungshundekollegen aus Ungarn, in Budapest mittrainieren.






Vom 07.-13. November 2016 organisierte unsere Organisation in Zusammenarbeit mit K-9 Rettungshunde, den Internationalen Einsatztest der IRO (Internationale Rettungshunde Organisation) im Tritolwerk NÖ. Wegen der vielen internationalen Teilnehmer an diese Veranstaltung standen unsere freiwilligen und ehrenamtlichen Helfer einer großen, körperlich anstrengenden Aufgabe gegenüber. Trotz schlechter Witterung erledigte jeder Helfer seine Aufgabe zur vollsten Zufriedenheit für die Teilnehmer welche aus verschiedenen Ländern angereist waren. Für unsere Organisation konnten zwei Hundeführer die Reklassifizierung Modul 5, und zwei den großen Einsatztest Modul 4 erfolgreich beenden. Da wir mit großer logistischer Unterstützung der Berufsfeuerwehr Wien diesen internationalen Einsatztest zum dritten Mal durchgeführt haben ergeht dieser nun in ein anderes Land zu einem anderen Organisator.






Bei der vom 20.-22.Oktober 2016 stattgefundenen Auslandseinsatzüberprüfung des Österreichischen Bundesheeres (AFDRU), konnten drei unserer Rettungshundeführer diesen Test erfolgreich abschließen.






Besuch des 1. Wiener Landtagspräsident Harry Kopietz mit seinen Mitarbeitern im Ausbildungszentrum der Berufsfeuerwehr Wien.
Natürlich wollte sie auch die Rettungshunde des Wiener Landesfeuerwehrverband begrüßen.



Bericht im Word-Format



Bei der 2016 in Italien stattgefundenen IRO Weltmeisterschaft für Rettungshunde konnte unsere Organisation mit einem Sieg in der Fährtensuche wieder eine Medaille für Österreich erringen.




ORF TV-Berichte








Beim jährlichen Feuerwehrfest der Wiener Berufsfeuerwehr vom 09.-11.September 2016 in Wien, waren einige unserer Hunde wieder begehrte Streichelobjekte für jung und alt.






Auf Ersuchen des Deutschen Roten Kreuz (DRK) waren zwei Hundeführer der Rettungshundestaffel der Feuerwehr Wien beim Rescue Camp 2016 vom 31.08. bis 04.09.2016 in Villingen-Schwenningen(D) als Beurteiler involviert. 14 Teams aus verschiedenen deutschen Hilfsorganisationen stellten sich diesem, 36 Stunden durchgehenden Test an unterschiedlichen Schadstellen und Einsatzorten, mit unbekannten Aufgabenstellungen.






Vom 15.08. bis 22.08.2016 hatten zwei unserer Feuerwehr Rettungshundeführer die Ehre, auf Einladung der japanischen Rettungshunde Organisation RDTA, in Japan ein Rettungshundeseminar durchzuführen. Auch Teilnehmer der Feuerwehr aus Taiwan zeigten sich interessierten über unsere Ausbildungsmethoden für Rettungshundeteams. Zum spannenden Abschluss durften wir im Zuge unserer Heimreise einen Taifun über Tokio miterleben welcher diese, für uns und unseren mitgenommenen Seminarhund "HIMAWARI", zu einem bleibenden Erlebnis machte.






Bei der 20. Rettungshundestaatsmeisterschaft vom 12.08.-14.08. in Wattens/Tirol konnten unsere Starter hervorragende Leistungen erzielen.
Insgesamt 75 Teilnehmer aus Österreich, der Schweiz, Italien, Deutschland, Ungarn, Slowakei und den Niederlanden nahmen an diesem Bewerb teil.

1. Platz in der Mannschaft für Eva mit Chilli, Andreas mit RubyQ und Cara mit Fini.

2. Platz Trümmer für Eva ,
4. Platz Fährte für Andreas und
5. Platz Fährte für Cara.

Für den ÖGV Heustadlwasser konnten Magdalena und Dakar in der Fährte den 1. Platz und
Peter mit Dora den 3. Platz in der Fährte ebenfalls für den ÖGV Heustadlwasser erzielen.






Am 18. und 19. Juni 2016 hatten wir Ferenc Suszter, einen ungarischen Polizei Diensthundeführer, als Seminarleiter zur Verbesserung einiger Ausbildungsmethoden für unsere Hunde, als Gast bei uns in Wien.






Am Freitag den 17.Juni 2016 konnten wir, dank Unterstützung des österreichischen Tierschutz Verein der Gemeinde Sierndorf und der Firma Spannbeton die Urnenwand für unsere verstorbenen Rettungshunde feierlich eröffnen.






Anfang Juni fand die EU AFDRU ÜBUNG ModEx statt. Teilnehmer:ÖBH, Bulgarien, Italien, Finnland, Slowenien, Tschechien und ein civil protection team der EU waren dabei. Auch eine Hundeführerin unserer Organisation war mit ihrem Hund für diese Übung einberufen worden.








Bei der IRO Rettungshundeprüfung vom 03.Juni bis 06.Juni in Eggendorf (NÖ) waren unsere Hundeführer nicht nur als Starter sondern auch als Helfer tätig.
Die positiven Prüfungsergebnisse unserer Organisation zeigten sich mit 6 "B" Prüfungen, 2 "A" Prüfungen und 4 Eignungsprüfungen recht zufriedenstellend.






Vom 21.-29.Mai 2016 durfte unsere Organisation mit 14 Hundeführer/innen die Gastfreundschaft der Rettungshundestaffel des ASB Berlin nützen.
Das gebotene Trainingsgelände ermöglichte uns die Anzeigen unserer Hunde unter Anleitung unserer Trainerin "Magdalena" aber auch jener von "Sarolta Leczki" wesentlich zu steigern.
Der Leiter der ASB Rettungshundestaffel Herr Detlef Kühn war zum wiederholten Male ein perfekter Gastgeber.






Großzügige Geste von Herrn Manfred Rutzenholzer ehemaliger Feuerwehrbeamter und derzeitiger Chef der
Beratungsstelle für Brand und Umweltschutz BFBU.
Er stellte unserer Hundestaffel, für die Betreuung der Rasenfläche in unserer Ausbildungsanlage, einen Honda Aufsitzrasenmäher als Sponsoring zur Verfügung.






Am Pfingstwochenende hatten einige unserer Hundeführer die Möglichkeit mit unseren Mitgliedern aus Kärnten, im Raume Spital a.d.Drau ein gemeinsames Training durchzuführen.






Vom 30.April bis 08.Mai 2016 waren wir als Teilnehmer sowie auch als Ausbildungspersonal bei einer Trainingswoche in Schöneben (OÖ) tätig. Am Ender der Woche bestand für die Teilnehmer die Möglichkeit Prüfungen in mehreren Sparten der Hundeausbildung abzulegen.






Wieder ein erfolgreiches Wochenende für die Rettungshundestaffel der Feuerwehr Wien
Bei einem Internationalen, gut besuchten Mannschaftsvergleichskampf der Internationalen Rettungshunde Organisation (IRO) in Zatec, Tschechien,
konnte das Team der Feuerwehr vom 22.-24.April 2016 seinen hervorragenden Leistungsstandard wieder unter Beweis stellen.
Die etwas älteren Rettungshunde unserer Organisation zeigten das sie noch nicht zum alten Eisen gehören.



Eine zweite Gruppe unserer Rettungshunde war in Budapest beim K-9 Rescue Dog Cup ebenfalls sehr erfolgreich.
Besonders erfreulich ist das Ergebnis unserer Border Terrier Hündin „QUIRINA“ die mit unserer Trainerin „Magdalena“ als einziger Hund die Flächenprüfung RH-FL/A erfolgreich abschließen konnte.
Aber auch Petra Jaensch, welche mit „ DORA“ den zweiten Platz in der Flächensuche RH-FL/B erreichte, war mit ihrer Leistung zufrieden, da sie Dora nur leihweise geführt hatte.






"Auch kleine Hunde können großes leisten"
Bei der am Wochenende vom 15.-17.April 2016 stattgefundenen Internationalen Ungarischen Staatsmeisterschaft für Rettungshunde in JASZBERENY konnte ein von unserer Organisation entsandter Welsh Corgi mit dem Namen "Piepo of Yoko Shonan JP" mit Hundeführerin Herta Tutschek sensationeller Weise den 3.Platz in der Trümmersuche erreichen. Nur fünf der angetretenen Rettungshunde konnten dieses internationale IRO Turnier in der Trümmersuche erfolgreich abschließen. Wir sind stolz das Piepo als einziger, nicht ungarischer Rettungshund sich so gut platzieren konnte. Die Hündin bekamen wir als Welpe von einer befreundeten Japanischen Rettungshunde Organisation (RDTA), einstmals bei einer Einsatzüberprüfung in Korea, als Freundschaftsgeschenk überreicht.





Bei sehr frostigen Wetter hatten wir mit einigen unserer Hunde vom 09. Bis 15.Jänner 2016 ein Schneetraining im Pitztal.